Sonntag, 14. August 2016

Traunstein - Totes Gebirge - Loser

Neue WANDERSCHUHE
Am Montag den 08.08 machten sich Mathias und Fanny auf den Weg zum Traunstein. Mit dem Auto ging es nach Gmunden, zum östlichen Seeufer. Dort ließen wir das Auto stehen und machten uns zu Fuss, zum Anstieg des Naturfreundesteiges auf.
Von dort aus ging es hinauf auf den Traunstein.
Nach einer guten Weile, einem herausforderndem um großartigem Anstieg erreichten wir das Gipfelkreuz des Traunsteines. Unglaublich eindrucksvoll - und naja auch sehr vooollll von anderen motivierten Wander/innen.
Hinunter ging es dann über Maria Alm.
Fazit: Yes - Yes - Yes endlich erklummen; ich werde es wieder tun und ja ich habe meine neuen  Wanderschuhe vorher nicht eingetragen (es war gar nicht soooo schlimm)
Dienstag und Mittwoch war Regenwetterprogramm angesagt.
Mathias und ich besuchten Martin und Elisabeth, die ich voriges Jahr beim Wandern kennengelernt hatte. Wir machten den Grundelsee und Bad Aussee unsicher. Fanny hat Eis, Bier und Schnitzel bekommen :)
Schön war's.
Donnerstag den 11.08 ging es dann aber wieder auf in die Berge.
Mathias brachte mich ins Almtal und von dort aus machte ich mich wieder alleine auf den Weg. Vom Almtalerhaus stieg ich 3 Stunden bis zur Welserhütte auf.
Wieder einmal vom Glück verfolgt, traff ich in der Hütte, auf eine Gruppe auszubildender Bergretter und zwei deutsche Biologinnen.
Was muss ich mehr sagen,... es wurde zu einem sehr lustigen und langen Hüttenabend.
Freitag, 12.08 ging es mit den Biologinnen über den Fleischbanksattel auf 2100 Meter und Aufgrund des schlechten Wetters nicht auf den Großen Priel, sondern direkt über das Tote (und eisig kalte) Gebirge zur Pühringerhütte.
Dort verbrachte ich einen entspannten Abend mit Tischspielen und Tee, gegen die Kälte.
Samstags den 13.08 - Berg in Flammen und andere Wienerprobleme: es ging ca. neun Stunde über das Appel Haus zur Loser Hütte, es war eine anstrengende und kräftezerrende Etappe, das Wetter wurde jedoch gegen Mittag endlich besser.
Auf der Hütte traf ich dann auf viele schaulustige Leute, die alle gekommen waren um sich das Lichterschauspiel "Berg in Flammen" anzusehen. Lustigerweise traf ich auch auf eine Freundin vom Basketball.
Neben Fackeln, Lichter und Feuerwerk musste ich mir sämtliche Klischees über Wiener anhören (nicht immer ganz ohne Grund).
Mein Favorit: "Woist du warum im Sommer kana in Wern Hämorieden hat? Weu die gonzn Orschlöcher in Ausee sand!!"
Heute, am Sonntag bin ich von der Loser Hütte gemütlich zum Altauseer See gegangen und habe dort den Vormittag verbracht.
"Ich bin mir wie im Gänsehäufel vorgekommen, echt jetzt - der Wiener hat schon auch eine anstrengende Art!!"

Zum Schluss:
Mir wurde meine Wasserhülle für den Rucksack stibitzt: hab sie wieder zurück bekommen und meine Zahnbürste geklaut - zurückerobert, ich habe mir einfach eine andere aus dem Zimmer genommen, aber sie hat meiner verflucht ähnlich gesehen - vl. ist es ja eh meine...

So und jetzt sitze ich im Zug nach Innsbruck - auf ins Karwendel.... bussi baba bis bald :*

Keine Kommentare:

Kommentar posten